Suche

Stimme-Sprache-Persönlichkeit

Monat

Januar 2016

Der König, die Königin und der Dachs

Als Deutsch-Muttersprachler machen wir uns eigentlich kaum Gedanken über unsere Aussprache. Wir haben von Klein auf Deutsch gelernt, hatten es jahrelang in der Schule und basta. Wir können das ja. Oder? Weiterlesen „Der König, die Königin und der Dachs“

Advertisements

Fake it till you become it!

Deine Einstellung erschafft die Realität! Und deine Körpersprache erschafft Realität, JA sie erschafft wirklich DEINEN Zustand, also grad hingesetzt und Ohren auf:

Amy Cuddy spricht in diesem grandiosen TED Talk darüber, dass unsere Körpersprache nicht nur unsere emotionale Verfassung ausdrückt, sondern dass wir unseren emotionalen Zustand mit unserer willkürlich gesteuerten Körpersprache beeinflussen können!

Lächeln setzt eine chemische Reaktion im Hirn frei – egal ob es ein echtes Lächeln oder nur ein Anstandslächeln war. Eine selbstbewusste Haltung macht uns selbstbewusster. Power Postures nennt Amy jene Positionen, die Selbstvertrauen und Charisma steigern. Vor dem Bewerbungsgespräch eine Minute (heimlich am WC?) die Arme in die Hüfte stemmen und lächeln macht einen großen Unterschied, wie Experimente zeigen.

Klingt nach: Fake it till you make it? Nicht ganz, denn Amy Cuddy ist davon überzeugt, dass es „Fake it till you become it! wird, dass wir uns mit Hilfe der Körpersprache über schwierige Zeiten (Kummer, Depression oder einfach mal nen schlechten Tag) selbst wieder aufbauen können. Was meinst du dazu?

Der Tag des Korkens…

Gestern war es so weit. Das Klischee aller  Stimm- und Gesangsübungen hat sich bewahrheitet. Der klassische Korken ist kein Mythos und hat auch noch richtig Sinn! Solang es kein Sektkorken ist, denn die sind zu groß – sagte die Trainerin und ich versteckte meinen Silvesterkorken weiter unten in meiner Tasche. Weiterlesen „Der Tag des Korkens…“

Lektion 1: Entspannung!

Wer hätte es gedacht: die erste Stunde meiner Stimmausbildung habe ich großteils mit… *Trommelwirbel* Entspannung verbracht!

Eine kleine Imaginationsreise: Setz dich aufrecht auf einen Hocker, Beine hüftbreit fest am Boden. Lass deine Hände locker neben dem Körper hängen. Stell dir vor, aus deiner Kopfmitte geht ein Strahl oder ein Seil hinauf. In Verlängerung deiner Wirbelsäule trägt es dich. Dein Brustkorb ist entspannt nach außen gestreckt, so als würdest du strahlend jemanden begrüßen. Deine Schultern fallen entspannt nach hinten, dein Nacken lässt all den Stress (und Muskelausgleichsanstrengungen) fallen. Das Kinn fällt locker Richtung Brust. Weiterlesen „Lektion 1: Entspannung!“

Wilkommen 2016!

Willkommen im neuen Jahr! Neue Möglichkeiten, neue Aussichten, neue Energie und neue Ziele.

Ich wünsche allen ein wundervolles, spannendes 2016!

Für mich geht kommende Woche endlich meine Stimm- und Sprechtechnikausbildung los und ich bin suuuper gespannt und freue mich wahnsinnig darauf! Ab jetzt geht auch dieser Blog richtig los und ich bin genauso gespannt wie ihr, was ich über Stimme und Co. zu berichten haben werde 🙂

Dieses Wochenende gehört noch mir, ich werde es in Ruhe mit meinen Liebsten verbringen und als Übung für den Ausbildungsstart einfach nur Atmen und Meditieren. Das beruhigt, zentriert und lässt meinen im Kreis laufenden Kopf zu Ruhe kommen. Das ist auch mein einziger Neujahrsvorsatz: regelmäßige Meditation. Es reichen 20 Minuten, am Besten täglich aber ich bin auch mit zweimal die Woche glücklich. Dafür konsequent. Der Rest meiner Ziele und Ambitionen sind dann ein Klacks!

Was sind Eure Vorsätze und Ziele für 2016? Habt ihr stimmliche oder kommunikative Ziele? Schreibt mir einen Kommentar, ich freu mich drauf!

8d2327e6d52030e082137e98f7950b36

 

 

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑